Angst zu haben ist gut

Ängste sind Teil unseres Lebens. Bei vielen Menschen bestimmt die Angst sogar das Leben. Wie aber geht man richtig damit um?

Konfrontation statt Resignation

Photo: HK

Jeder Mensch hat Angst. Die meisten stellen sich ihren Ängsten und behalten so die Kontrolle über ihr Leben. Manche Menschen aber haben in außerordentlichem Maße Angst vor der Angst. Das kann im Alltag stark behindern. Psychotherapeuten empfehlen sich der Angst zu stellen und sie zu akzeptieren. Denn ein Leben ohne Angst gibt es nicht.
Gerade in unserer Zeit nehmen Angststörungen vermehrt zu. Dies mag an den wachsenden beruflichen Anforderungen oder am sozialen Umfeld liegen. Es wird auch der zunehmende Wegfall von Religion als Rückhalt als möglicher Faktor in Betracht gezogen.
Der Heidelberger Psychotherapeut Hans Rudi Fischer meint, dass wir die Angst als Botschafterin tiefer sitzender Gefühle und Zustände verstehen sollen, um so konstruktiv und produktiv mit unseren Ängsten umzugehen

Quelle: http://www.psychologie-heute.de/psychologie-heute-compact/detailansicht/news/warum_es_gut_ist_angst_zu_haben-3/

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Zurück