News-Archiv

Mind|Things im Uni-Newsletter

Die Hochschulkommunikation informiert die Leserschaft über die Ausstellung

Pferde - Die Meister im Erkennen von Menschen

Forscher stellten fest, dass Pferde vertraute Menschen aufgrund ihres cross-modalen Gedächtnisses schon mit einem Sinnesorgan anhand von Aussehen, Geruch oder dem Klang der Stimme erkennen können.

Sind halbnackte Frauen nur Sexobjekte?

Es scheint, als nähmen Männer halb bekleidete Damen eher als Objekte wahr und weniger als reale Menschen.

"Werft den Schiri vom Platz"

Befragt man die Fans eines Vereins nach der Leistung des Schiedsrichter, regen diese sich fürchterlich auf: ständig entscheidet er zugunsten des Gegners. Doch diese Entrüstung ist meist fehl am Platz.

Das Diktat des Lichts

Wer bestimmt eigentlich wann wir einschlafen können? Welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Die Antwort ist Licht.

Mit dem Kopf bei der Sache?

Wie schaffen wir es Aufgaben zu erledigen und währenddessen an andere Sachen zu denken?

Hirnströme, die zu Bildern werden

Eine interessante Art, die BCIs (Brain Computer Interfaces) zu nutzen

"Wo hab' ich meinen Kopf bloß wieder?"

Ob im Supermarkt oder im Auto: Wahrscheinlich kennt jeder das Gefühl, noch vor kurzem den gesuchten Schlüssel oder das Handy gesehen zu haben.

Die "Speech Jamming Gun"

Forscher des National Advanced Industrial Science and Technology Institute in Tskuba und der Universität Ochanomizu haben ein Gerät entwickelt, das in der Lage ist, Gespräche zu unterbinden oder Sprecher zu einem Ende ihren Vortrags zu zwingen.

Professor Leuthold im Uni-Portrait

Die Universität stellt regelmäßig neu berufene Professoren vor. Heute: Hartmut Leuthold

Mind|Things im Uni-Newsletter

Die Sammlungen des Museums der Universität Tübingen MUT (4): Die Psychologische Sammlung.

Fingerabdrücke von Hirnleistungen

Am Centrum für Integrative Neurowissenschaften der Universität Tübingen liefern Hirnforscher mögliche Therapieansätze für neurobiologische Erkrankungen wie Autismus, Schizophrenie und Multiple Sklerose.