Gipsarm verändert Gehirn

Wer nach dem Skifahren mit einem Gips ausgestattet ist, der kann sicher sein, dass sein Gehirn eine bedeutende Veränderung durchmacht.

Forscher des Psychologischen Instituts der Universität Zürich haben Unfallpatienten untersucht und festgestellt, dass sich jene Bereiche der Großhirnrinde, die Sinnessignale aus dem rechten Arm verarbeiten und dessen Muskulatur steuern, etwa zehn Prozent an Volumen eingebüßt hatten. Auf der gegenüberliegenden Seite war dagegen eine Volumenzunahme feststellbar. Diese Studie zeigt abermals die enorme Anpassungsfähigkeit des Gehirns, unabhängig vom Alter. Das Gehirn ist somit ständig im Wachsen und Schrumpfen. Auch Alkohol verändert das Gehirn (siehe Video).

Den ganzen Artikel auf scienceticker.info

Foto: Andrea Arnold /Fotolia

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Zurück