Nackte Körper auf der "Wahrnehmungsautobahn"

Schon lange hat die Werbeindustrie Nacktheit als zuverlässige Werbemethode entdeckt. Sex sells. Aber wieso? Zwei finnische Forscher haben sich mit dieser Frage beschäftigt und sind zu interessanten Ergebnissen gelangt.

Sex und nackte Körper werden seit jeher erfolgreich für Werbezwecke benutzt. Das liegt in erster Linie daran, dass nackte Körper dem Betrachter sofort ins Auge springen. Wieso aber fallen nackte Körper eher auf als andere Gegenstände in der jeweiligen Umgebung? Zwei finnische Forscher haben sich diese Frage gestellt und sind zu einem interessanten Ergebnis gekommen.

Sie haben herausgefunden, dass nackte Menschen auf einer Art "Wahrnehmungsautobahn" mit der Bezeichnung N170 verarbeitet und dabei noch verstärkt werden. Was den Zweck dieser Expressverarbeitung der so gearteten visuellen Reize betrifft, haben die Forscher ebenfalls eine Vermutung: denn je schneller man sein Augenmerk auf nackte Körper lenken kann, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf Sex. Weitere Forschungen werden zeigen müssen, ob sich diese Vermutung bestätigt oder ob sie lediglich im gesellschaftlichen Deutugshorizont der westlichen Kultur verankert ist.

(Quelle: derstandard.at; Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER; Link zum vollständigen Artikel: derstandard.at)

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Zurück